Otto Zepp H-L-K GmbH Offenburg Freiburg Karlsruhe

Heizungstechnik Zepp Heizung Lüftung Klima Offenburg

Wärmepumpen: Heizen im Einklang mit der Natur

Eine Wärmepumpe nutzt die natürlich vorhandene Energie der Umwelt als Wärmequelle. Sie wandelt dabei die Energie aus der Außenluft (Luft-Wärmepumpe), dem Erdreich (Sole-Wärmepumpe) oder dem Grundwasser (Grundwasser-Wärmepumpe) in Wärme für Ihr Gebäude um. Mit dieser durchdachten Technik können Sie sinnvoll und sparsam die Energie unserer Umwelt nutzen. Das Beste daran: Wärmepumpen sind ressourcenschonend und umweltfreundlich.

Die Wärmepumpe im Detail

Der interne Kreislauf ist bei jeder der Wärmepumpe-Varianten gleich – jedoch steigt die Effizienz: Luft < Sole < Wasser. Das Kältemittel erfährt im internen Kreislauf der Wärmepumpe eine Phasenwechsel von flüssig zu gasförmig und wieder zurück. Der Verdampfer, durch den das Kältemittel von flüssig in gasförmig umschlägt, ist gleichzeitig der Wärmetauscher auf der Quellenseite. Der Verflüssiger, durch den das Kältemittel von gasförmig in flüssig umschlägt, sitzt auf der Verbraucherseite. An dieser Stelle wird die im Kältemittelkreislauf erzeugte Wärme an den Heizkreis im Gebäude über einen Wärmetauscher abgegeben. Die treibende Kraft hierbei ist der Kompressor und das Expansionsventil regelt in Zusammenhang mit der Drehzahl des Kompressors die Leistung der Wärmepumpe.

Genau das gleiche Prinzip wird seit Jahrzehnten im Kühlschrank eingesetzt – nur mit dem Unterschied, dass hier die kalte Seite (Verdampfer) im Inneren genutzt wird und die warme Seite (Verflüssiger) die im Kältemittelkreislauf erzeuge Wärme über die Rückseite des Kühlschrankes an den Raum abgibt.

Luft-Wärmepumpe

Bei einer Luft-Wärmepumpe wird über einen Ventilator Außenluft angesaugt und von der Wärmepumpe in nutzbare Wärme für Ihr Gebäude umgewandelt. Sie kann dabei Temperaturen von plus 30 Grad bis zu minus 15 Grad effektiv verwerten. Je nach Beschaffenheit der statischen Heizflächen kann die Umstellung auf eine Wärmepumpe interessant sein. Aus diesem Grund prüfen die Fachleute von Zepp individuell, ob sich eine Umrüstung lohnt.

Sole-Wärmepumpe (Erdwärme)

Die im Erdreich vorhandene Energie liefert mit einer Sole-Wasser-Wärmepumpe nutzbare Wärme für Ihr Gebäude. Eine oder mehrere Erdsonden werden dabei in einer Tiefe von bis zu 150 Metern in den Boden eingelassen. In den Rohren zirkuliert die sogenannte Sole, eine Mischung aus Wasser und Frostschutz. Diese nimmt die Wärme aus dem Erdreich auf und die Wärmepumpe wandelt sie in Heizenergie um. Die Sole-Wärmepumpe arbeitet aufgrund der konstanten Temperaturen in der Tiefe der Erde praktisch ganzjährig mit gleicher Effizienz.

Grundwasser-Wärmepumpe

Sie nutzt das Grundwasser als Energiespender. Über einen Saugbrunnen wird Grundwasser zu einem Wärmeüberträger befördert, wo die Wärmepumpe Energie aufnimmt und für das Heizsystem nutzbar macht. Das abgekühlte Wasser fließt dann anschließend durch den sogenannten Schluckbrunnen zurück ins Grundwasser.

Die richtige Wahl der Wärmepumpe: Zepp berät Sie umfassend

Dank der verschiedenen Arten von Wärmepumpen kann je nach Umgebung und Ressourcen ein passendes System gewählt werden. Ob Luft, Erde oder Wasser – die Experten von Zepp beraten Sie fachgerecht zum Thema Wärmepumpen. Gemeinsam mit Ihnen finden wir heraus, welche Variante für Sie die Beste ist.

Sie benötigen eine Beratung - unsere Fachleute unterstützen Sie gerne

Sie haben Fragen oder möchten eine ausführliche Beratung? Gerne. Unsere kompetenten Fachleute stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.